EIFELWERK Ausblick 2018

21.02.2018

Im Januar wird in das neu investierte Büro in Wittlich umgezogen. Es wurde Zeit zusätzlich Platz für die neuen Mitarbeiter zu schaffen.

Ausserdem werden Ausstellung und Konferenzmöglichkeiten auch in Wittlich entstehen. Damit stehen der Firma zwei Möglichkeiten zur Verfügung: Am Stammsitz in Malbergweich und am neuen Standort in Wittlich.

Die Fertigungs- und auch Produktbereiche werden weiter separiert und eigenständig gestaltet. Zusätzlich für jedes Geschäftsfeld eine eigene Strategie für Wittlich entwickelt.

Die Zusammenarbeit mit Polen und Frankreich wird intensiviert und ausgebaut.

Magnesiumguß und Multifunktionsarmlehen sind die Hauptfelder, die EIFELWERK auch weiterhin ausbauen will.

Alle weiteren Produkt- und Fertigungsbereiche bleiben weiterhin bestehen (Kabelkonfektion, Schmiedeteile, Elektronik etc., mechatronische Baugruppen).

Neue komplexe mechatronische Baugruppen werden bereits seit Ende 2017 projektiert und realisiert.

Am Standort Wittlich werden zudem die Ausbildung im Bereich Mechanik und Industriekaufleute wiederaufgenommen und angeboten. Dabei dürfte die Ausbildung in einem Entwicklungsbetrieb mit Internationalität durchaus als sehr attraktiv in der Region angesehen werden. Ausserdem werden sehr attraktive Konditionen für Auszubildende geboten (Vergütung, Zusatzleistungen, Zusatzausbildungen, externe Praktika etc…)


Marta Wojsa  / Sebastian Kleifges


Ansprechpartner

Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner mit Telefonnummer und Durchwahl.
Hier folgt die zugehörige E-Mail-Adresse und die Faxnummer.
E-Mail: gl.kg@eifelwerk.de
Grafik: nach-oben-Button.